Aus der Sicht des Verbandes kann die Umsetzung des politischen Willens von 1994 (Privatisierung hoheitlicher Tätigkeiten) nur auf der Basis hoher Fachqualifikation, angemessenen Tätigkeitsumfanges, leistungsorientierten Honorarsätzen und einer Dachorganisation mit geeigneter Rechtsform erfolgen, d.h.

 

  • Verband als Körperschaft des Öffentlichen Rechts oder vergleichbare Rechtsform
  • Deutliche Erweiterung des Aufgabenumfanges
  • Interne Qualitätssicherung in Verbindung mit wiederkehrenden Prüfungen
  • Honorarordung mit Gültigkeit für alle privaten Sachverständigen

 

Bis zur Erlangung eines derartigen Rechtsstatus kann nur an Alle der Aufruf zur freiwilligen Anerkennung der Qualitätsnormen gerichtet werden.